Interview – Die digitale und kontinuierliche Reinvention der Geschäftswelt

Dr. Ralf Belusa ist Chief Digital Officer der Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH und zuvor Senior Director bei Europas größtem Online Marketing Netzwerk. 

Dr. Ralf Belusa studierte ein Jahr Astrophysik und Immunologie, schrieb seine Doktor-Arbeit in der menschlichen Zellforschung, seine Master- und Diplomarbeit in der Nanotechnologie und System-Theorie. Er berät die deutschen Bundesregierung sowie Unternehmen wie Daimler und diverse Unternehmen aus der eCommerce-, Pharma-Industrie und Raumfahrt-Industrie. Er engagiert sich ferner als Mentor und Investor bei Microsoft Ventures. Die Wirtschaftswoche, NEXT und Daimler zeichneten den Digital Manager und Startup-Gründer als einen der 100 einflussreichsten Digital Managers in Deutschland aus.

Benjamin Aunkofer: In Deutschland heißt es, die Zukunft der deutschen Start-ups liege nicht in Apps für Lieferdiensten, sondern in Lösungen für die Industrie. Hat die deutsche Digital Business Welt den falschen Fokus? 

Dr. Belusa: Aus meiner Sicht hat die Businesswelt nicht den falschen Fokus, denn beides ist sicherlich sinnvoll, wenn sich ein Markt und Kunde für das Produkt findet. Es benötigt immer neue Industrie-und Endkundenlösungen und aus meiner Sicht wird auch in beiden Bereichen massiv transformiert und neuerfunden.

Benjamin Aunkofer: Brauchen deutsche Unternehmen aus der sogenannten Old Economy einen CDO? Und wenn ja, in welchem Verhältnis steht dieser mit dem CIO?

Dr. Belusa: Es braucht jemanden, der die digitale Weiterentwicklung, die kontinuierliche Reinvention, eines Unternehmens vorrantreibt. Dies muss jemand aus dem Management, getragen vom gesamten Management sein. Wie dieser dann genannt wird, ob CDO oder CIO ist zweitranging. Der CIO bildet wenn man es wörtlich nimmt, nur einen Teilaspekt der Digitalisierung und Informationsverarbeitung wahr. Ein CDO hinterfragt und erfindet die Wertschöpfungkette und nicht nur Informationen eines Unternehmens vom Kunden bis zum Produkt durch alle Unternehmensabteilungen zum Teil neu. Ein CDO ist ein Wegbegleiter und Enabler bei der digitalen Reinvention (Tranformation/Veränderung), welches danach in die „bekannten“ Bereiche wie Marketing, Customer Service, Produktentwicklung, Vertrieb, IT, Logistik, Finanzen usw. wieder übergehen wird.

Im Grunde bleibt bei der Digitalen Tranformationsdebatte, eine Art Chief ReInvention Officer, welcher kontinuierlich für die Neuerfindung des Unternehmens zuständig ist, übrig.

Benjamin Aunkofer: Künstliche Intelligenz ist ein Trend, der die Geschäftswelt revolutionieren könnte. Gibt es hierfür schon umgesetzte Anwendungen? Oder reden wir hierbei noch um praxisferne Zukunftsvisionen?

Dr. Belusa: Umgesetzte Anwendungen gibt es eine immer großere Anzahl, angefangen bei Amazon Alexa oder Google Assist. Nur muss man hier zwischen Maschine Learning, Machine Intelligence und Machine Self-Learning unterscheiden. Die Entwicklungen sind hier auf einem sehr guten Weg, aber noch am Anfang der ersten Stufe.

Künstlich-Intelligente Maschinen, werden in einigen Bereichen der Arbeitswelt und auch Zuhause, ein ganz normaler Bestandteil werden. Man kann sich das so vorstellen, da gibt es Martin und Petra, welche sich um komplizierte Produktaktionen und Großkunden kümmern und dann „KI-M“, welche die Kommunikation und Verkauf für die anderen 25.000 Kunden vollautomatisch 24/7 übernimmt.

In einigen Bereichen und Industrien, werden sie mit Sicherheit keinen Job mehr haben, wenn sie sich NICHT mit künstlicher Intelligenz auseinandersetzen. Weil wenn sie es nicht tun, wird es Ihr Kollege oder Konkurrenz machen und dann bessere Ergebnisse erzielen.

Verpassen Sie nicht unsere Podiumsdiskussion „CDO vs CIO – Wem gehört die Zukunft“ oder die Vorträge zum aktuellen Einsatz von künstlicher Intelligenz im Unternehmen! Lernen Sie CDOs und CIOs persönlich kennen, am 9. November am Data Leader Day 2017 in Berlin und erfahren mehr über aktuelle Erfahrungswerte zur „Digitalisierung in Handel und Industrie“.

Über Connected Industry e.V.

Connected Industry e. V., der Verband für Digitalisierung und Vernetzung. Entsprechend seinem Wortlaut Connected Industry, befasst sich der Verband mit den Innovationsthemen Industrie 4.0, Smarte Produkte und Big Data und vernetzt Führungskräfte mit Digitalisierungsauftrag, insbesondere aus Anwender-Unternehmen aus den Branchenbereichen Industrie, Dienstleistungen und Handel.

 

Connected Industry e. V.
Leipziger Straße 96-98
10117 Berlin

Tel: +49 30 2065 382 8
E-Mail: info@connected-industry.com
Internet: www.connected-industry.com